Einsatzberichte

Bienenbüttel, Landkreis Uelzen. Am Donnerstagabend gab es für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Bienenbüttel einiges zu tun. Gleich zwei Einsätze forderten die Einsatzkräfte.

++ Gefahrguteinsatz ++

Um 18.03 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bienenbüttel, Bargdorf und Wichmanssburg sowie die Komm-Gruppe der Einheitsgemeinde zu einem Gefahrgutunfall (GefG 1) in den Ortsteil Bargdorf alarmiert.

 
++ Unwetter in der Einheitsgemeinde ++ Feuerwehren im Dauereinsatz ++
 
Auch die Einheitsgemeinde (EG) Bienenbüttel blieb vom Unwetter am Donnerstagabend nicht verschont. Um 19.16 Uhr lief der erste Einsatz bei der Ortsfeuerwehr Bienenbüttel auf. Diverse Bäume wurden entlang der Bundesstraße 4 entwurzelt und blockierten den Verkehr an mehreren Stellen. Schwerpunkt der Einsätze war das Einsatzstichwort "Baum auf Straße".
 

Hochwasser## ELBE - HOCHWASSER ##

Nun hat die Elbeflut auch die Gemeinde Bienenbüttel erreicht. Um 13.54 Uhr gab es heute (05.06.2013) den Vorlalarm für die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord. Dies sind u.a. aus dem Gemeindegebiet die Fw. Bargdorf, Hohenbostel und Bienenbüttel. Sie bilden mit den Fw. Ebstorf, Himbergen und Altenmedingen den "1. Fachzug Nord Wassertransport". Über die Arbeit vor Ort berichten wir aktuell auf den nächsten Seiten.

## Der NDR bereichtete in einer Sondersendung u.a. von der Arbeit der Uelzener Kreisbereitschaft. Der Bericht ist Online in der NDR Mediathek HIER abrufbar ##

Einsatztelegramm:

Einsatztelegramm

20. Januar 2003

  • Ein Jogger hat zwei Personen an der Kanalböschung (Hohnstorfer Brücke, Einheitsgemeinde Bienenbüttel) entdeckt.
  • Zeuge ist von der POL vernommen worden
  • Alarmierung der Einsatzkräfte 12.15 Uhr
  • Polizei und Feuerwehr Minuten später vor Ort
  • Unfallursache wird derzeit vom Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen, Braunschweig ermittelt.
  • Verunglückter Pilot 35 Jahre Jens O. S. aus Rotenburg,
  • Rettungsassistent Reinhard L. aus Uelzen , 40 Jahre, sind schwer verletzt ins Rhönklinikum nach Uelzen gebracht worden
  • Arzt 36 Jahre,, Mark J. aus Uelzen tot geborgen aus dem Wrack
  • Der Hubschrauber Christoph19 war auf dem Rückflug von Boberg / HH, Krankentransport –Rückflug ins Uelzener Rhönklinikum

Donnerstag, 10. Mai 2001 um 14.43 Uhr. Über Funkmeldeempfänger werden die Feuerwehren Hohnstorf, Hohenbostel und Bienenbüttel alarmiert. Der Einsatzbefehl lautet: "Schiffskollision auf dem Elbe-Seiten-Kanal (ESK) Höhe Hohnstorf, Schiff beginnt zu sinken."
Rund 30 freiwillige Feuerwehrleute verlassen ihren Arbeitsplatz und eilen zum Einsatzort.