Jugendfeuerwehr Bienenbüttel krönt „Sommermärchen“ mit Teilnahme am Landeswettbewerb

8 Jugendliche treten in die Aktive Wehr über

 

Von einem in jeder Hinsicht positiven Jahr konnte Jugendwart Markus Eisele den 45 Jugendlichen, Eltern und Gästen auf der 39. Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bienenbüttel berichten.

Wie aktiv die Jugendwehr ist, konnte man anhand der zahlreichen Teilnahmen an Sport- und Freizeitveranstaltungen, O-Märschen und Wettkämpfen nur erahnen. Bei 81 Diensten an insgesamt 92 Tagen standen die jungen Brandschützer ihren Mann.

Nicht nur eine Nationalmannschaft, auch eine Jugendfeuerwehr kann ein Sommermärchen erleben. Den Anfang nahm es mit einem gewonnenen Pokalwettkampf in Walmsburg und dem Doppelsieg beim Gemeindewettbewerb. Ebenfalls 2 Gruppen starteten beim Kreiswettbewerb und zur Freude aller errang man zum 4. Mal in Folge den Kreistitel, sowie den 4. Platz. Beim folgenden Bezirkswettbewerb qualifizierte man sich erstmalig mit einem 11. Platz zum Landeswettbewerb. Wäre das nicht schon genug gewesen, steigerte man sich noch einmal um 10 Punkte und landete am Ende auf Landesebene auf dem sensationellen 12. Platz.

Auch Wissenstechnisch sind die Jugendlichen oben auf. So erreichten Justin Blumhardt und Holger Badekow die Jugendflamme der Stufe I und Fabian Goldbach, Christoph Weitze, Björn Gaebel und Leonhardt (Leo) Schulze die Stufe II.

Wo viel Arbeit und Fleiß ist, da darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Bowlen, Bosseln, aber auch zwei Kanutouren af der Ilmenau standen in diesem Jahr auf dem Programm. Das High Light in diesem Jahr war aber sicherlich das Landeszeltlager in Wolfshagen, welches man mit der befreundeten Bevensener Wehr besuchte. Das mit seinen rund 3000 Teilnehmern mitten in die freie Natur provisorisch eingebaute Lager, war doch für einige eine ganz schön große Herausforderung.

Am Ende verabschiedete Jugendwart Markus Eisele 8 Jugendliche in das Erwachsenenleben. Mit einigen persönlichen Worten und sehr viel Stolz tat er dies, treten doch alle in die Aktive Wehr über. „Wenn man einen 10 Jährigen teilweise 8 Jahre bis zum Erwachsen werden begleitet, Höhen und Tiefen mit ihm durchmacht, dann kann einem das doch schon ein wenig weh tun, wenn man loslassen muss“ schaute Eisele auf die vergangenen Jahre zurück. Die verabschiedete Kimberley Süss formulierte es so: „Im laufe der Jahre ist unsere Gruppe zu einer richtig kleinen Familie zusammengewachsen“. Johanna Dittrich, Phil Cordes und Hennig Simon konnten die längste Dienstzeit verzeichnen. Alle 3 gehörten seit ihrem 10. Geburtstag zur JF.

Der Ausblick auf die nächsten Jahre lässt auch wieder viel Aktivität vermuten. 2010 stehen u.a. im Februar ein Besuch der Flughafenfeuerwehr Hamburg, später ein Gemeindeübergreifendes Ausbildungswochenende, Kreiszeltlager und die Abnahme der Leistungsspange auf dem Programm. Für das Jubiläumsjahr 2011 plane man ein gemeinsames Zeltlager mit den Jugendlichen aus Bad Bevensen und Emmendorf in England, so Eisele.

Zum neuen stelv. Jugendsprecher wählten die Jugendlichen einstimmig Holger Badekow.

Wer Interesse hat bei der Jugendfeuerwehr mitzumachen, der kommt am besten donnerstags um 18:30Uhr zum Gerätehaus.

2010 jhv 2010 bttl

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben