Neues Zelt und Sommerlager in England Ziel 2011 der Nachwuchsbrandschützer aus Bienenbüttel

Eisele wird neuer alter Jugendwart


 

Sehr gut besucht war sie, die 40. Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bienenbüttel. Etwa 50 Jugendliche mit Eltern und einige Gäste konnte Jugendfeuerwehrwart Markus Eisele begrüßen. Darunter den stellvertretenden Bürgermeister Udo Hinrichs und den stellv. Kreisjugendwart Klaus Engelhardt. Besonders freute er sich über den Besuch der größten Förderin der Jf, Frau Annelies Stolze aus Weste.

Mit 130 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung und 300 Stunden allgemeiner Jugendarbeit, die sich auf 86 Diensttage verteilten, konnte Eisele auf ein sehr aktives Jahr zurück blicken. Aus sportlicher Sicht standen Schwimm-, Volleyball- und Völkerballturniere dem Dienstplan, Orientierungsmärsche, Bundeswettbewerb und allgemeine Ausbildung sorgten für den Feuerwehrtechnischen Teil.

Highlights 2010 waren sicherlich der Besuch der Flughafenfeuerwehr Hamburg und das Kreiszeltlager in Rosche.
Wettbewerbstechnisch waren die jungen Brandschützer auch wieder sehr erfolgreich. Beim Kreiswettbewerb sicherte sich man zum 5. Mal in Folge den Kreistitel.

 

 

Auch was die Wissens- und Leistungsprüfungen betrifft, konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Ein Jugendlicher bestand die Prüfung zur Jugendflamme Stufe II und Drei die Leistungsspange in Adendorf. Diese Gruppe setzte sich aus den Jugendfeuerwehren Bienenbüttel, Edendorf und Hohenbostel (Gemeinde Bienenbüttel) zusammen. Zusätzlich wurde man noch mit 2 Füllern aus Bad Bevensen verstärkt. „Einen besseren Beweis für den guten Ausbildungsstand, die Teamfähigkeit der Jugendlichen und einer Gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit gibt es nicht“ so Eisele.
Mit einem weinenden und einem lachendem Auge verabschiedete er Lars Gaebel in aktive Wehr. Dieser beendete durch das Erreichen der Altersgrenze von 18 Jahren seine Jugendfeuerwehrzeit. Derzeit liegt die Zahl der Mitglieder bei 18, im Alter zwischen 10 und 17 Jahren.

Ortsbrandmeister Pilo Franke beglückwünschte die Jugendlichen zu ihren Erfolgen und wünschte sich, dass sie in 2011 auch so erfolgreich bleiben. Erfreut zeigte er sich, dass trotz der Überstellung von 8 Jugendlichen in die aktive Wehr im vergangenen Jahr, sich die JF so gut erholt hat. Klaus Engelhard überbrachte die Grüße der KJF und attestierte dem Betreuerteam eine sehr gute Arbeit. Udo Hinrichs zeigte sich beindruckt über die Jugendarbeit vor Ort und freute sich, dass die Nachwuchsarbeit auch Früchte trägt.

Wahlen:
Markus Eisele Wiederwahl zum Jugendwart (3. Amtszeit), Björn Gaebel zum stellv. Jugendsprecher.

110216 jhv bttl

Ausblick 2011:
Im Jubiläumsjahr geht es gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren aus Bad Bevensen und Emmendorf ins Sommerzeltlager nach South Molton in England. Im Oktober veranstaltet die JF anlässlich ihres 40 jährigen Bestehens einen Nachtorientierungsmarsch, wozu alle Jugendwehren aus der Region eingeladen werden sollen. Der größte Wunsch der Jugendlichen für 2011 ist, dass die Gemeinde das neue Zelt, möglichst bis zum Sommerzeltlager, bewilligt, welches sie beantragt haben. Das alte Schlafzelt ist mittlerweile knapp 40 Jahre alt und ist im Laufe der Zeit undicht geworden.

Wer Interesse an der Jugendfeuerwehr haben sollte, der kann gerne zu einem der wöchentlichen Dienste am Donnerstagabend um 18:30 Uhr zum Feuerwehrhaus an der Uelzener Straße kommen, oder sich einen ersten Überblick über das Internet verschaffen: bienenbuettel.kjf-uelzen.de

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben