Ein altes Sprichwort der Feuerwehrleute sagt: "Ein Hausbrand kann mit einem Liter Wasser gelöscht werden" - vorausgesetzt man greift früh ein. Schnelles und beherztes Eingreifen ist häufig der Grund dafür, dass wir von folgenschweren Brandereignissen verschont bleiben. Das Lehrerkollegium der Grundschule Bienenbüttel weiß das und hat sich deshalb in der Handhabung von Feuerlöschern praktisch unterweisen lassen.

Kathrin Prange organisierte diese ungewöhnliche und freiwillige Lehrerfortbildung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bienenbüttel. "Die Hemmschwelle für das Benutzen dieser Geräte liegt einfach nur bei Unwissenheit, wenn es um die fachlich richtige Bedienung dieser Handlöschgeräte geht", erklärt Ortsbrandmeister Klaus - Georg Franke. Die 16 "Schülerinnen" erfuhren Interessantes über Brandklassen, den passenden Löschmitteln sowie Löschtechniken. Auf dem Übungsgelände am Feuerwehrhaus zündeten die Ausbilder nach der theoretischen Unterweisung ein Feuer für den praktischen Einsatz an. Die Lehrerinnen setzten verschiedene Feuerlöscher ein und bekamen ein Gefühl von den unterschiedlichen Löschwirkungen sowie dem effektivsten Vorgehen beim Löschen. Viele Teilnehmerinnen unterschätzten das Gewicht dieser Kleinlöschgeräte. Sie waren erstaunt, wie schnell ihr richtiger Einsatz von Feuerlöschern einen Entstehungsbrand löschen kann.

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben