Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) tlf

Funkrufname: 12-24-11 Besatzung: 1:5
Fahrzeugtyp: MAN 12-2222   Zul. Gesamtgewicht: 12 t
Baujahr: 1996 Führerscheinklasse: C (2)
Aufbau: Fa. Metz Pumpenleistung: 1600l/min bei 8 bar
Wasservorrat: 2500 l  

 

Feuerwehrtechnische Beladung:

  • 6 B-Schlauche = 120m

  • 7 C Schläuche = 105m

  • 1 Verteiler

  • 1 D-Strahlrohr

  • 3 C-Strahlrohre

  • 1 B-Strahlrohr

  • 1 Zumischer 200i/min

  •  2 Luftschaumrohre 200l/min

  • 6 Schaummittelbehälter

  • 1 Hochdrucklöscher

  •  

    1 Pulverlöscher P12

  • 4 Steckleiterteile

  • 1 Lichtmast (manuell) 2 x 500 W

  • 1 Stromaggregat, mobil 5 kVA

  • 1 Monitor (Fahrzeugdach)

 

 

  • 6 Atemschutzgeräte, Überdruck, Fa. Dräger 

Für die technischen Hilfeleistung:

1 Satz Hydraulisches Rettungsgerät (Fa. Lukas)

  •  Hydraulische Schere, Typ LS 530. Schneidkraft: 97,5 t
  •  Hydraulischer Spreizer, Typ LSP 80 EN. Spreizkraft 46,5 t 

sowie diverse weitere Beladungsgegenstände. 

 

Tanklöschfahrzeuge sind Löschfahrzeuge mit einer Besatzung von 3 oder 6 Einsatzkräften und einem Wasserbehälter von 1.800, 2.400 oder 2.500l Wasser. Aufgrund ihrer geringen Mannschaftsstärke und der auf das notwendigste beschränkten feuerwehrtechnischen Beladung können mit ihnen nur Löschaufgaben kleineren Umfangs durchgeführt werden. Es lassen sich insbesondere Entstehungsbrände bekämpfen. Deshalb ist in jeder Ortsfeuerwehr das Tanklöschfahrzeug das erste Fahrzeug, das bei Wohnungs- und PKW-Bränden ausrückt.
Bei Bränden in den großen Waldgebieten der Gemeinde Bienenbüttel sind sie ein unerlässlicher Einsatzfaktor, da sie hier das Löschwasser im Pendelverkehr zur Brandstelle bringen.
 


 

 

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben