1. Anne Großer Maximilian Langhof Sven Lingener webBienenbüttel, Landkreis Uelzen. Zur 133. Jahreshauptversammlung konnte Ortsbrandmeister (OBM) Carsten Buhr, nach seinem ersten Jahr im Amt, wieder zahlreiche Gäste aus Verwaltung, der Polizei, der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr  sowie zahlreiche Mitglieder der Stützpunktfeuerwehr Bienenbüttel begrüßen.
 
In seinem ersten, sehr umfangreichen Jahresbericht berichtete Buhr von 26 Einsätzen die im Jahr 2014 zu bewältigen waren. In Summe waren das zusammen 284,5 Stunden Einsatzzeit. Dieses war eine Halbierung gegenüber dem Vorjahr! Mit 15 Einsätzen stand die Technische Hilfeleistung wie auch in den Jahren zuvor im Fokus der Einsatzkräfte. U.a. ist im ersten Halbjahr auf der Ortsverbindungsstraße Wulfstorf – Vastorf (LK Lüneburg) ein mit drei Personen besetzter PKW von der Straße abgekommen und  anschließend mit zwei Straßenbäumen kollidiert. Um die verletzten Personen ärztlich versorgen und anschließend retten zu können, musste der verunfallte PKW mit hydraulischem Rettungsgerät „geöffnet“ werden.
 

63 Einsatzkräfte, davon 15 Frauen, sind derzeit im Einsatzdienst aktiv. Das ist ein Plus von 5 gegenüber dem Vorjahr. Erfreulich ist, dass wieder zwei Quereinsteiger dabei waren, die sich erst spät für das Ehrenamt Feuerwehr und das helfen anderer entschieden haben.
 
Um für die kommenden Einsatzsituationen trainiert zu sein, wurden insgesamt 16 Fachlehrgänge in der FTZ Uelzen sowie an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle besucht. Weiterhin wurden diverse Ausbildungsstunden in den Fachgruppen Atemschutz, Kommunikation und Gefahrgut geleistet. „Derzeit verfügt die Ortswehr über 20 einsatzbereite Atemschutzgeräteträger“, so OBM Carsten Buhr.
Zudem wurden 45 Ausbildungsdienste in den Stammgruppen und 8 Einsatzübungen im 1. und 2. Zug mit den Ortsfeuerwehren Wichmannsburg und Bargdorf durchgeführt. Diese drei Feuerwehren bilden im Einsatzfall den „Zug-Mitte“ der Einheitsgemeinde.
OBM Buhr hob hier die sehr gute Zusammenarbeit des „Zug-Mitte“ mit den dazugehörigen Feuerwehren Wichmannsburg und Bargdorf hervor. „Die langjährige gemeinsame Ausbildung wird durch die sehr gute Qualität in der Einsatzabwicklung bestätigt“ so OBM Buhr.

Die Jugendfeuerwehr absolvierte ihren Dienst an 180 Stunden im Jahr. Hinzu kamen 7 Tage die im Zeltlager oder bei Fahrten verbracht wurden. Das Betreuerteam leistete noch zusätzlich 163,5 Stunden für Vor- und Nachbereitung sowie Sitzungen auf Gemeinde, Kreis, Landes -und Bundesebene.

Nach langer Vorbereitungszeit wurde 2014 im LK Uelzen der Digitalfunk eingeführt. Aufgrund der neuen Funktechnik mussten alle Einsatzkräfte innerhalb weniger Wochen geschult werden. Hierfür gab es für die Ausbilder und Koordinatoren Petra Meyer und Stephan Scheele ein großes Lob.

Bei den Wettbewerben stach im letzten Jahr wieder einmal die Jugendfeuerwehr (JF) heraus.2. André Michalek Eike Simon web
Nach dem die JF zum achten Mal in Folge (!) Kreismeister waren, gingen sie 2014 als drittplazierte vom Wettkampfplatz. Beim Gemeindewettkampf belegte das Team Platz 2.
Unsere Gemeindewettkampfgruppe belegte unter der Federführung von Ingo Dannath den Platz 2 auf Gemeindeebene. 
Bei den Traditionswettkämpfen startete die „Oldie-Gruppe“ insgesamt 5 x auf Gemeindeebene. Hier steht nicht nur die Platzierung im Vordergrund sondern eher die Kameradschaft im Team. 

Bei den Wahlen mussten die Gruppenführer samt Stellvertreter der Gruppe 2 und der Damengruppe sowie der Gerätewart und Sicherheitsbeauftragter plus Stellvertreter von der Versammlung bestätigt werden. Näheres in der unteren Zusammenfassung.
OBM Buhr durfte an dem Abend drei Beförderungen vornehmen. Zudem wurde Markus Eisele vom neuen Kreisbrandmeister Helmut Rüger für seine langjährige Tätigkeit als Kreisjugendfeuerwehrwart geehrt. Alle Namen der Beförderten und Geehrten sind in der Zusammenfassung aufgeführt.

Zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeister Dr. Merlin Franke, Gemeindebrandmeister Zaiser, OBM der Fw. Bargdorf und Wichmannsburg, der Kreisbrandmeister Helmut Rüger bedankten sich für die gute Zusammenarbeit. Der stellv. Leiter der FEL, Olaf Twellhegen, berichtete von der Arbeit auf der Leitstelle.
Mirco Feldmann, Zugführer des Gefahrgutzugs Nord, informierte über die organisatorische Änderung / Gliederung der Gefahrgutzüge im Landkreis Uelzen.
Bodo Kummert von der Feuerwehr Seehausen/Altmark bedankte sich ebenfalls für die Einladung.

Ausblick:

Kinderfeuerwehr:

Die Feuerwehr Bienenbüttel wird eine Kinderfeuerwehrgruppe (Kinder im Alter zw. 6-10 Lebensjahr) ins Leben rufen. Ein vierköpfiges Betreuerteam unter Leitung von Nadine Dietrich hat sich bereits gefunden. Derzeit laufen die Vorbereitungen dazu. Eine erste Vorstellung erfolgt am Ostersonntag beim Kinderosterfeuer. Start soll dann der 18. April sein.

Einsatzleitfahrzeug (ELW):

Der bereits 2014 beschlossene ELW mit zwei PC Arbeitsplätzen auf Crafter Basis ist bestellt. Die ersten Baugespräche sind ebenfalls schon gelaufen. Eine Auslieferung ist für Mitte des Jahres geplant. Bei der Vorstellung / Übergabe ist ein „Tag der offenen Tür“ des Feuerwehrhauses geplant.

 Besuch der Partnerfeuerwehr Mistelbach/ Österreich:

Für das Wochenende 11.-14.6.2015 haben sich 7-10 Mistelbacher zu Besuch angemeldet. Besucht werden u.a. die Feuerwehr Fachmesse INTERSCHUTZ in Hannover sowie der Gemeindefeuerwehrtag.

 Veranstaltungen:

Auch 2015 veranstaltet die Ortsfeuerwehr das Osterfeuer am Ostersamstag sowie das beliebte Weinfest am 15. August.

Zum Abschluss der Versammlung wurde, wie es schon Tradition in Bienenbüttel ist, gemeinsam das Niedersachsenlied gesungen.


3. Gruppenfoto-web

  

Zusammenfassung:

 

Einsätze:

Technische Hilfeleistung:    15
Brandeinsätze:                    06
Sonstige:                            05
Summe:                              26

Brandeinsätze:  4 x Klein-, 2 x Mittelbrände 
Technische Hilfeleistungen: 6 x VU; 2 x Baum auf Straße; 1 x Ölspur; 3 x Türöffnung; 1 x Gasrohrbruch; 1 x ESK Binnenschiff havariert.
Sonstiges:  3 x BMA -Fehlalarm; 1 x Brandsicherheitswache; 1 x angeforderter Ersthelfereinsatz für Person in Notlage
 
Einsatzstunden:  284,5 h

Dienste/ Ausbildungen:

Kommandositzungen:                                                 11
Ausbildung in den Stammgruppen:                                45
Ausbildung in den Zügen:                                            08
Technische Dienste:                                                   06
Ausbildung in den Fachgruppen:                                   36
Jugendfeuerwehr:                                                      65
Arbeitsdienste:                                                          02
Veranstaltungen + Versammlungen:                             25
Wettbewerbstraining, incl. Wettbewerbsteilnahmen:        25

SUMME                                                                      223 Tage 

Beförderungen:

Ernennung zum Feuerwehrmann (nach erfolgter Truppmann 1 Ausbildung):

  • Anne Großer
  • Holger Badekow
  • Maximilian Langhof
  • Sven Lingener
  • Rolf Ocker

Oberfeuerwehrmann:

  • Eike Simon
  • André Michalek
  • Gernot Lichtenstein

Ehrungen (vom Kreisbrandmeister):

Langjährige Tätigkeit als Kreisjugendfeuerwehrwart,

  • Markus Eisele

Wahlen:

Gruppe 2:

  • Peter Fassnauer, Gruppenführer (GF)
  • Thorsten Warnecke, stellv. GF
  • Achim Gammelien, stellv. GF

 Damengruppe:

  • Nadine Dietrich, (stellv. GF)

 Gerätewart:

 Sicherheitsbeauftragter:

  • Stefan Plank
  • Julian Linde, Stellvertreter

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben