Hochwasser## ELBE - HOCHWASSER ##

Nun hat die Elbeflut auch die Gemeinde Bienenbüttel erreicht. Um 13.54 Uhr gab es heute (05.06.2013) den Vorlalarm für die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord. Dies sind u.a. aus dem Gemeindegebiet die Fw. Bargdorf, Hohenbostel und Bienenbüttel. Sie bilden mit den Fw. Ebstorf, Himbergen und Altenmedingen den "1. Fachzug Nord Wassertransport". Über die Arbeit vor Ort berichten wir aktuell auf den nächsten Seiten.

## Der NDR bereichtete in einer Sondersendung u.a. von der Arbeit der Uelzener Kreisbereitschaft. Der Bericht ist Online in der NDR Mediathek HIER abrufbar ##

Einsatztelegramm:

  

05.06.2013 - Tag eins im Einsatzgebiet in Sumte / Amt Neuhaus

Einsatz Elbe 12-2013-01110 Einsatzkräfte sind um 17.10 Uhr in das Einsatzgebiet in Sumte im Amt Neuhaus verlegt worden.

Der Zug erhielt den Auftrag weitere Sandsäcke zu füllen und auf Euro-Paletten bereitzustellen. Der Einsatz wird vorerst bis morgen früh um 6.00 Uhr dauern.

Der Einsatz musste leider wegen fehlender Europaletten frühzeitig beendet werden. Der Nachschub klappte, obwohl immer wieder zugesagt, leider nicht. Die Versorgung der Kräfte war leider auch nicht organisiert. Spontan entschied sich die Bürgermeisterin der Gemeinde dies selbst in die Hand zu nehmen und kaufte in einem nahen Lebensmittelmarkt alle Bockwürste auf. Die erforderlichen Getränke lieferte der Kreisbereitschaftszug UE Süd aus Dannenberg an. Um kurz nach 6.00 Uhr lagen dann alle wieder in ihren heimischen Betten.

Weitere Bilder vom ersten Tag gibt es HIER.
 
Alle Einsatzkräfte in der Gemeinde Bienenbüttel müsssen sich allerdings auf weitere Einsätze an der Elbe einstellen. Die weitere Koordination läuft dann über die Gemeindebrandmeister.
 
07.06.2013 - Tag zwei an der Elbe im Einsatzgebiet in Dannenberg

2013.06.07 - Einsatz ElbeGestern um 7.00 Uhr kam erneut die Nachricht das der 1. Zug Nord wieder in das Katastropenschutzgebiet verlegen muss. Um 6.00 Uhr früh ging es dann mit 12 Kräften aus der Gemeinde (Bienenbüttel u. Bargdorf) nach Dannenberg. Nach einem Frühstück wurde nach Damnatz verlegt wo der Deich auf einer Länge von 150 m mit Sandsäcken erhöht werden musste. Die Bundeswehr und Landwirte versorgten die Kräfte im Pendelverkehr mit Sandsäcke. Gegen Mittag war die Aufgabe erfüllt. Danach ging es zur verdienten Mittagspause nach Dannenberg. Aufgrund der aktuellen Lage wurden die Kräfte nach der Mittagspause entlassen.
 
Leider dürfen wir derzeit keine weiteren Fotos unserer Arbeit hier veröffentlichen. Sobald wir eine positive Klärung haben, werden wir die Bilder hier einstellen.
Damit ist der Katastrophenschutzeinsatz aller Kräfte aus dem LK Uelzen vorerst beendet. Alle eingesetzten Kräfte sind heute Nachmittag wieder in den Landkreis UE zurückgekert und genießen in den Familien ein freies Wochenende.
In der kommenden Woche ist allerdings davon auszugehen, dass die Bereitschaften Nord und Süd erneut vom Katastrophenschutzstab angefordert werden.
09.06.2013 - Tag drei an der Elbe im Einsatzgebiet Wehningen / Amt Neuhaus
 
Aufgrund der neusten Wasserstandsprognosen wurde der Einsatz an der Elbe früher wieder aufgenommen als erwartet. Gegen 5.00 Uhr heute früh wurden die Züge der UE Bereitschaft Nord und Süd alarmiert. Im Zugverband ging es über die Dömitzer Brücke auf die östliche Seite der Elbe in das Amt Neuhaus. In der Nähe der Ortschaft Wehningen galt es für die Bereitschaft Nord in praller Sonne Sandsäcke im Akkord zu füllen. Die Bereitschaft Süd hatte die Aufgabe den Elbdeich mit den gefüllten Sandsäcken zu erhöhen. Im Gegensatz zum ersten Tag war die heutige Verpflegung der Einsatzkräfte sehr gut organisiert. Nach ca. 12 Stunden war der Einsatz für die gesamte Bereitschaft beendet und wurden von neuen Kräften aus der Gemeinde Bienenbüttel abgelöst. Die Nachtschicht ist bis morgen früh um 7.00 Uhr im Einsatz. Der Einsatz wird bis in den Abend andauern! 

 

10.06.2013 - Tag vier an der Elbe im Einsatzgebiet Wehningen / Amt Neuhaus

 

2013.06.10 - ElbeflutUm 7.00 Uhr heute früh wurden u.a. die 11 Kräfte aus der Einheitsgemeinde durch die Züge der KFB Nord abgelöst. Dies sind Kräfte (12) u.a. aus Bienenbüttel, Hohenbostel und Bargdorf. Zwischen den Ortschaften Wehningen und Bohnenburg gilt es für zwei Züge den Deich auf mehreren Kilometern zu erhöhen. Der dritte Zug ist bei der Sandsackproduktion eingesetzt worden. Mit Unterstützung der Züge aus dem Heidekreis konnten so mehrere 100m Deich gesichert werden.

Das Wasser steht derzeit ca. 70cm unterhalb der Deichkrone!

Gegen Mittag gab es ein Überraschungbesuch vom Ministerpäsidenten Stephan Weil.

Die Kräfte wurden heute gegen 19.00 Uhr durch Kräfte aus dem Südkreis UE abgelöst.

Weitere Bilder vom Einsatz gibt es in der Rubrik Einsätze.

 

11.06.2013 - Tag fünf an der Elbe im Einsatzgebiet Wehningen / Amt Neuhaus

Pünktlich um 17.00 Uhr sind die nächsten 15 Einsatzkräfte aus den Ortswehren Beverbeck, Hohnstorf, Wichmannsburg, Rieste und Bienenbüttel in das Einsatzgebiet östlich der Elbe zur Nachtschicht vom Feuerwehrhaus Bienenbüttel gestartet. Ab Rosche geht es dann mit weiteren Kräften aus dem Nordkreis im Zugverband in die Ortschaft Wehningen. Dort ist ebenfalls die Küche und die örtliche EL untergebracht. 
Der Einsatzort beschränkte sich in der Nacht zu Mittwoch auf die östlichen Deiche gegenüber von Bleckede. Dort wurde die Deichkrone ebenfalls auf mehreren 100m mit Sandsäcken erhöht. Am morgen zeigten sich schon erste kleine Schäden am Deich die es noch zu beurteilen galt.
 

12.06.2013 - Tag sechs an der Elbe im Einsatzgebiet Wehningen / Amt Neuhaus

Am morgen wurden die Einsatzkräfte wieder von den drei Zügen der Kreisbereitschaft Nord abgelöst. Auch deren Aufgabe war es im Bereich von Neu Bleckede den Deich weiter mit Sandsäcke zu erhöhen und somit die Deicherhöhung abzuschließen. Im weiteren Verlauf wurde der Deichfuß ebenfalls mit Sandsäcke verstärkt. Am frühen Nachmittag ging es dann wieder zum Stützpunkt der Kreisfeuerwehr nach Wehningen. Nachdem gegen 14.00 Uhr entschieden wurde, dass derzeit keine Aufgaben mehr abzuarbeiten sind, wurde der Heimweg in den heimischen Landkreis angetreten.
 
Hinweis:
Für die folgenden Tage ist für alle Kräfte der Gemeinde Bienenbüttel ein Dienstplan ausgearbeitet worden. Mindestens 9 Kräfte sind rund um die Uhr in 12 Stunden Schichten - vorerst bis zum kommenden Wochenende - an der Elbe im Einsatz!
 
Verpflegung:
Die Verpflegung wird direkt vor Ort eigenständig durch die Kreisfeuerwehrbereitschaft sichergestellt. Täglich kümmern sich ehrenamtliche Helfer um das Wohl der Einsatzkräfte. Frühstück, Mittag und Abendbrot gilt es täglich zu organisieren und zuzubereiten.
    
 Um 14.30 Uhr ging über die DME's die Meldung ein, dass der Hochwassereinsatz an der Elbe vorerst beendet ist. Der Dienstplan ist bis auf weiteres auser Kraft gesetzt! Es ist keine Ablösung der im Einsatz befindlichen Kräfte erforderlich!
 
In den nächsten Tagen werden wir in der Rubrik Einsätze weitere Bilder veröffentlichen.
 
An dieser Stelle sei erwähnt, dass wir uns bei allen Arbeitgebern für die problemlose Freistellung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz herzlich bedanken!
 

Weitere Links zum Thema Hochwasser bei uns im Bereich Bürgerinformation!

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben