"Nur" eine Bronzemedaille
Feuerwehr Bienenbüttel - Botschafter auf internationalem Parkett

Logo OstravaBienenbüttel/Ostrava. Sie waren dabei und stritten mit mehr als 3000 Wettbewerbern aus 28 Nationen um die Plätze. Die Frauen B - Mannschaft holte "nur" eine Bronzemedaille bei der CTIF-Olympiade in Ostrava/Tschechien. Gestern Abend kehrten sie nach einer Woche Olympia-Feeling zurück. Herzlich empfangen von Freunden, Familien und Feuerwehr zeigten sich die Frauen etwas abgekämpft und nicht wirklich glücklich über ihren Erfolg. Auch wenn sie sich als einzige westeuropäische B-Frauenmannschaft überhaupt für diese olympischen Feuerwehrspiele qualifiziert hatten, hatten sie sich doch mehr erhofft. Aber zum Erfolg gehört bekanntlich auch das berühmte Quäntchen Glück.

Bereits während des ersten Trainings am Montag verletzte sich der Angriffstruppmann schwer - Folge: ein Ringtausch von vier Positionen.Teilnehmer Ostrava_2009 Für die eingespielte Bienenbütteler Truppe war das ein echtes Problem. "Unser tägliches Training in Ostrava bei bis zu 36 Grad Hitze kompensierte das Problem ganz ordentlich", sagte Trainerin Gisela Neuholz. Am entscheidenden Wettbewerbstag mussten die Frauen dann allerdings bei extremem Starkregen und Gewitter den Löschangriff und eine 8 x 50 Meter - Hindernisstaffel hinlegen. Es schüttete wie aus Eimern; nasses Gerät, triefende Klamotten und Blitze über dem Stadion waren alles andere als optimale Wettkampfbedingungen. Dann ein kleiner Fehler - fünf Strafpunkte! Das und vielleicht die äußeren Bedingungen brachten die Bienenbütteler um den ganz großen Erfolg. "Fehler sind beim Aufeinandertreffen von Spitzengruppen nicht mehr drin und katapultieren auch beste Gruppen auf die hinteren Ränge", erklärt Wettkampfrichter Klaus-Georg Franke. Doch er sei sehr stolz auf "seine Frauen". Sie hätten Disziplin bewiesen und die Situation professionell gemeistert.
Nicht nur der Wettbewerb, auch das Event an sich ist wichtig. Die Feuerwehr Bienenbüttel, seit Jahren auf internationaler Ebene unterwegs, hat erneut europaweite Kontakte aufgebaut. Insbesondere die jungen Feuerwehrleute profitieren davon. Sie erleben, was "europäische Feuerwehrfamilie" bedeuten kann und wie wertvoll es für den persönlichen Horizont ist, über den Tellerrand hinaus zu schauen. Trotz sprachlicher Barrieren entstehen neue Begegnungen; erstmals waren auch japanische Teilnehmer mit von der Partie. Alte Bekanntschaften werden aufgefrischt. Man kennt sich aus Varazdin, Kuopio, Herning, Warschau oder Berlin - Austragungsorte der vergangenen Weltfeuerwehrspiele, die alle vier Jahre stattfinden. In dieser großen Feuerwehr-Familie werden Freundschaften über Jahre hinweg aufrecht erhalten und man knüpft bei der nächsten Begegnung einfach wieder dort an das Gespräch an, wo es vor vier Jahren unterbrochen worden war. So mutierten die Innenhöfe des Studentenwohnheimes in Ostrava zum Schmelztiegel der Nationen und im Stadion zelebrierte man die olympischen Spiele der Feuerwehren. Beides sorgte selbst bei erfahrenen Mitstreiterinnen für Gänsehaut und zeigte, dass der olympische Gedanke auch gelebt wird.
"Im Vordergrund steht die Teilnahme bei diesen Wettbewerben, dann erst die Platzierung", hoben Vertreter der Gemeinde, des Landkreises und der Feuerwehr während der Begrüßung zum Trost hervor. Martin Oesterley, stellv. Landrat, zeigte sich beeindruckt vom erfolgreichen Leistungsspektrum der Bienenbütteler Feuerwehr. "Neben Einsatz und Ausbildung noch höchst erfolgreiches Engagement für Wettbewerbe aufzubringen, ist beachtlich." So galt dann dieser Empfang nicht nur den Olympiateilnehmern, sondern ebenso den vier Mannschaften, die sich für die deutschen Meisterschaften (2008 in Böblingen) qualifizierten sowie der Jugendfeuerwehr, die vier Mal in Folge den Kreismeister holte und jüngst am Landeswettbewerb teilnahm. Mit Fotos und Videos zeigten die Gruppen den Gästen die unterschiedlichen Disziplinen der Wettbewerbe auf. Die Frauen B - Mannschaft hatte bereits erste Impressionen aus Ostrava im Gepäck. Nach den Wettkämpfen ist vor den Wettkämpfen. Und so fängt das Training für die nächsten Qualifikationen zur Feuerwehrolympiade 2013 in Trentino/Italien im Herbst an.

Weiterführende Links:

Div. Video-Streams zu Ostrava 2009 ...mehr
Die offzielle WebSite zu Ostrava 2009 Berichte, ...mehr
DFV Presseberichte zu Ostrava 2009 ...mehr
Die Ergebnisse...mehr

WM-Ostrava 01WM-Ostrava 02

WM-Ostrava 03WM-Ostrava 04

WM-Ostrava 05

 

 

Kommende Termine

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Nach oben